Der Osterlauf

Direkt zur Anmeldung   Download Veranstaltungsheft 2017

Einladung

zum 10. Scheßlitzer Osterlauf

am Ostermontag, den 17. April 2017

Dazu bietet die Laufgruppe des TSV Scheßlitz einen Schüler- und Hobbylauf über fünf Kilometer, einen Volkslauf über zehn Kilometer und als absoluten Höhepunkt der Veranstaltung, einen Halbmarathon an. Beim Halbmarathon werden auch die Oberfränkischen Meisterschaften mit ausgetragen.

Für alle Läufe haben wir eine vollkommen flache, also schnelle Strecke ausgesucht. Es werden zwischen Scheßlitz und Giech, auf dem Flurbereinigungsweg und auf dem neuen Radweg Runden gelaufen. Die Hobbyläufer und Schüler laufen eine Runde mit fünf Kilometern. Es erfolgt eine Schülerwertung und eine Einlaufwertung getrennt nach Männern und Frauen. Der 10 Kilometer Lauf geht über zwei Runden. Die Halbmarathonis laufen vier Runden und eine Startstrecke. Die Beteiligung ist bei allen Läufen für Jedermann offen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Alle Strecken sind nach den Richtlinien des BLV amtlich vermessen. Nachdem in den letzten Jahren, teilweise über 400 Teilnehmer am Start waren, hofft die Laufgruppe auch heuer, auf dieser schnellen Strecke, wieder auf eine große Resonanz und freut sich auf zahlreiche Teilnehmer bei diesem Osterlauf. Wir wünschen allen Aktiven einen angenehmen Aufenthalt und den gewünschten sportlichen Erfolg. Wir möchten uns bei allen Inserenten dieser Ausschreibung, sowie bei allen Helfern recht herzlich bedanken.

Bedanken möchten wir uns auch beim MdB, Frau Emmi Zeulner, für die Übernahme der Schirmherrschaft.

Bitte vormerken: Am 18. Juni findet der 31. Burgholzlauf in Scheßlitz statt.

Oberfränkische Meisterschaften Halbmarathon 2017 für Jugendliche, Hauptklasse und Senioren im Rahmen des 10. Scheßlitzer Osterlauf

Ort:
Scheßlitz
Datum:
17. April 2017
Ausrichter:
Bayerischer Leichtathletik-Verband
Veranstalter:
TSV Scheßlitz

Es gelten die Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV)

Details zur Veranstaltung siehe offizielle Ausschreibung des Veranstalters:
http://www.laufgruppe.tsv-schesslitz.de/Ausschreibung_halbmarathon.pdf


1. Oberfränkische Meisterschaften Halbmarathon über 21,1km (alle Wertungen aus Oberfränkischer Meisterschaft):

1.1 Männer und Frauen ab Jahrgang 2001 und älter

Es erfolgt eine durchgehende Wertung nach Männern und Frauen ohne Rücksicht auf die Altersklassen gemäß Reihenfolge im Zieleinlauf.

1.2 Oberfränkische Jugend und Seniorenmeisterschaft

Klassen Männer: MJU18; MJU20; MU23; M35 bis M70 und älter in 5er Schritten
Klassen Frauen: WJU18; WJU20; WU23; W35 bis W70 und älter in 5er Schritten


2. Wertung der Oberfränkischen Meisterschaft:

2.1. Einzelwertung:

Für die Oberfränkische Meisterschaft der Männer und Frauen gem. Pkt. 1.1 werden alle Läufer/-innen, ohne Rücksicht auf ihre Altersklasse, in der Reihenfolge des Zieleinlaufes (Bruttozeitmessung) gewertet.

Für die Oberfränkische Jugend und Seniorenmeisterschaft erfolgt eine zusätzliche Einzelwertung in jeder der unter Pkt. 1.2 ausgeschriebenen Klassen.

2.2. Mannschaftswertung:

Je drei Läufer/-innen eines Vereins oder einer LG bilden eine Mannschaft. Erreichen mindestens sechs Läufer/-innen das Ziel, bilden die besten 3 Teilnehmer/-innen die 1. Mannschaft, die nächsten drei Läufer/-innen die 2. Mannschaft. Die Mannschaftswertung erfolgt durch Zeitaddition in folgenden Altersklassen:

a.) Für die Oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaften der Männer und Frauen werden die jeweils die drei schnellsten Läufer/-innen einer Mannschaft ohne Berücksichtigung der Altersklasse gewertet.

b.) Für die Oberfränkische Jugend und Seniorenmeisterschaft findet eine zusätzliche Wertung in folgenden Altersklassen statt.
Klassen Männer: MJU18 und MJU20; MU23 und MHK; M35 - M45; M50 - M55; M60 und älter
Klassen Frauen: WJU18 und WJU20; WU23 und WHK; W35 - W45; W50 und älter

Berücksichtigung bei der Mannschaftswertung in diesen Klassen erfolgt nur, wenn alle drei Läufer/innen dem entsprechenden Block der Altersklassen angehören oder auch für die Einzelwertung in dieser Altersklasse ausdrücklich gemeldet wurden.


3. Titelvergabe / Auszeichnungen / Siegerehrung:

Der / die Sieger(in) der Oberfränkische Meisterschaft erhält den Titel "Oberfränkische(r) Meister(in) Halbmarathon 2017" (Platz 1-3: Meisterschaftsmedaillen und Urkunden).

Der / die Sieger(in) in den Jugend und Seniorenklassen erhalten den Titel "Oberfränkische(r) Meister(in) Halbmarathon der entsprechenden Altersklasse 2017“ (Medaillen: Platz 1; Urkunden: Platz 1-3).

Die siegreichen Mannschaften gemäß Pkt. 2.2.a erhalten den Titel "Oberfränkischer Mannschaftsmeister Halbmarathon 2017" (Platz 1-3: Urkunden).

Die siegreichen Mannschaften gemäß Pkt. 2.2.b erhalten den Titel "Oberfränkischer Mannschaftsmeister Halbmarathon der entsprechenden Altersklasse 2017" (Platz 1-3: Urkunden).

Die Siegerehrung der Oberfränkischen Meisterschaft findet im Rahmen der Siegerehrung der Veranstaltung statt.

Medaillen werden nur im Rahmen der Siegerehrung persönlich übergeben!


4. Meldungen für die Oberfränkische Meisterschaft:

Die Meldungen erfolgen ausschließlich online über den TSV Scheßlitz unter
MyRaceresult Anmeldung Osterlauf
bis spätestens 15. April 2017 um 20 Uhr.

Bei der Anmeldung ist für Teilnehmer an den Oberfränkischen Meisterschaften die Startpassnummer anzugeben. Für Meisterschaft keine Nachmeldung!


5. Ergebnislisten:

Ergebnislisten werden im Internet unter www.blv-Oberfranken.de und unter my1.raceresult.com veröffentlicht.

FLORAPHARM Halbmarathon

Start:
9.00 Uhr
Laufstrecke:
Vom BLV amtlich vermessen, vollkommen
flache Startstrecke, dann vier Runden.
Altersklassenwertung:
Weibliche u. Männliche JU18 = JG 2001-2000
Weibliche u. Männliche JU20 = JG 1999-1998
Frauen W20-W 70 und älter ab Jahrgang 1997
Männer M20-M75 und älter ab Jahrgang 1997
Wertung in 5-Jahresschritten
Auszeichnungen:
Sonderpreise für die jeweils drei schnellsten
Frauen und Männer im Gesamteinlauf.
Sachpreise für die drei Erstplatzierten in jeder Laufklasse.
Mannschaftswertung:
- der drei schnellsten Läuferinnen,
- der fünf schnellsten Läufer,
eines Vereins, bilden eine Mannschaft.
Sachpreise für die jeweils drei schnellsten Mannschaften.

THERAmed 10 km Volkslauf

Start
11:00 Uhr in der Austraße
Ziel
Straße "Am Hoffeld"
Laufstrecke
Vom BLV amtlich vermessen – vollkommen flach, zwei Runden.
Altersklassen für
Volkslauf:
Weibliche Jugend U18 = JG 2005 - 2000
Männliche Jugend U18 = - „ -
Weibliche Jugend U20 = JG 1999 – 1998
Männliche Jugend U20 = - „ -
Frauen WHK – W 70 = JG 1997 u. älter
Männer MHK – M 80 = - „ -
Wertung in 5-Jahresschritten
Auszeichnungen:
Sonderpreise für die jeweils drei schnellsten Frauen und Männer im Gesamteinlauf.
Sachpreise für die drei Erstplatzierten in jeder Laufklasse
Mannschaftswertung
für Volkslauf:
- die drei schnellsten Läuferinnen,
- die fünf schnellsten Läufer eines Vereins,
bilden eine Mannschaft.
Sachpreise für die jeweils 3 schnellsten Mannschaften

Sparkassen Hobby- und Schülerlauf über 5 km

Start:
9.10 Uhr in der Austraße
Ziel:
Straße „Am Hoffeld“
Laufstrecke:
Eine amtlich vermessen, vollkommen flache Runde
Laufklassen:
Kinder, WKU12 u. MKU12 = JG 2006 - 2007
Kinder, WKU14 u. MKU14 = JG 2004 - 2005
Kinder, WJU16 u. MJU 16 = JG 2002 - 2003
Hobbyläuferinnen Jahrgang 2001 u. älter
Hobbyläufer Jahrgang 2001 u. älter
Auszeichnungen:
Sachpreise für alle Schüler/innen.
Hobbyläufer/innen Sachpreise bis Platz 3
Urkunden und Ergebnislisten für alle.

Was Sie noch wissen sollten

Termin:
Ostermontag, den 17. April 2017
Start:
9.00 Uhr, FLORAPHARM-Halbmarathon mit Oberfr. Meisterschaft
9.10Uhr, Sparkassen 5 km Schüler- u. Hobbylauf
11.00 Uhr, Theramed 10 km Volkslauf
Start jeweils in der Austraße
Ziel:
In der Straße „Am Hoffeld“
Laufstrecke:
Sehr flache Rundenstrecke zwischen Scheßlitz und Giech.
Halbmarathon sind vier Runden und Startstrecke.
10 km Volkslauf sind zwei Runden.
5 km Schüler- und Hobbylauf ist eine Runde.
Alle Strecken sind vom BLV amtlich vermessen.
Anmeldung:
www.laufgruppe-tsv-schesslitz.de
Auskunft:
Alois Zenk
Baumgasse 4
96110 Scheßlitz
Tel. 09542/70467
E-Mail: aloiszenk@t-online.de
Meldeschluss:
15. April 2017 um 20.00 Uhr
Nachmeldungen:
Bis 30 Min. vor dem Start, Nachmeldegebühr 3.- €
Startgebühren:
Schülerlauf 5.-€
Hobbyläufer/innen 7.- €
10 km: 10.- €
HM: 15.- €
Startnummern-
ausgabe:
Ab 8.00 Uhr in der Straße „Am Hoffeld“
Duschen u. Umkleiden:
Dreifachhalle am Schulzentrum, (Mittlerer Weg)
300 Meter Fußweg zu Start und Ziel.
Parken:
Am Schulzentrum und umliegende Märkte.
Getränke:
Im Ziel und auf der Strecke.
Geschenk:
Nach dem Zieleinlauf erhält jeder Teilnehmer, gegen Rückgabe der Startnummer, ein Päckchen „Scheßlitzer Osterlauftee“ der Firma FLORAPHARM in Scheßlitz.
Siegerehrung:
In der Halle des TSV Scheßlitz,
    11.00 Uhr für Schüler- und Hobbylauf.
    12.00 Uhr für Halbmarathon und Oberfr. Meisterschaft
    13.00 Uhr für 10 km Volkslauf
Sanitätsdienst:
BRK Scheßlitz
Haftung:
Der TSV haftet nicht für Schäden und Unfälle aller Art.

Berichte & Ergebnisse

Ergebnisse

Ausschreibung (PDF)

Jubiläumsburgholzlauf ein voller Erfolg

Auf neuer Strecke siegen Schlichting-Förtsch und Sperber

Die 30igste Jubiläumsauflage des Burgholzlaufes war mit über 250 Teilnehmern bei den angebotenen vier Läufern, bei fast idealem Laufwetter, ein voller Erfolg. Dabei wurde die geänderte und auf einen Viertelmarathon verkürzte Strecke allgemein gelobt. Anspruchsvoll ist die Strecke aber dennoch, waren doch auf den 10,55 km immerhin 180 Höhenmeter von den Teilnehmern zu überwinden.

Start

Der Schirmherr, 1. Bürgermeister Roland Kauper schickte pünktlich um 9.00 Uhr 170 Starter auf den Optik-Kastner-Viertelmarathon. Schon beim verlassen der Sportplatzrunde Richtung Burgholz zog sich das Feld auseinander. An der Spitze bestimmte Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) das Tempo. Am längsten Anstieg, zwischen Kilometer zwei und drei konnten ihm nur der Senior und Berglaufspezialist Roland Wild (LG Bamberg) und der wieder besser in Form kommende Sven Starklauf von der DJK LC Vorra einigermaßen folgen. Im weiteren Verlauf der abwechslungsreichen Strecke ließ dann Sperber keinen Zweifel über den Gesamtsieg aufkommen.

Er bog mit Vorsprung wieder auf die Sportplatzrunde ein und sicherte sich mit 37:20 Minuten den Sieg auf der neuen Strecke. Beachtlich hielt sich Roland Wild. Mit guten 37:49 Minuten lief er als zweiter, aber als Sieger der AK 45 durch das Ziel am Schulzentrum. Sven Starklauf konnte seinen dritten Platz behaupten und lief mit 38:50 Minuten als Sieger der AK 35 durch das Ziel.

Bei den Senioren konnten sich die Läufer der DJK LC Vorra drei Klassensiege sichern. In der M 40 siegte Christian Schlapp in 41:30 Minuten mit deutlichem Vorsprung. Die Klasse M 60 gewann Otto Starklauf mit guten 47:21 Minuten. Mit über sechs Minuten Vorsprung holte sich der unverwüstliche Kaspar Stappenbacher in der M70 überlegen den Klassensieg. In der M 20 ging der Sieg an Jan Heusinger (LG Bamberg) in 40:26 Minuten knapp vor Andreas Romig mit 40:33 Minuten vom TSV Scheßlitz.

Sieger Männer

Die Scheßlitzer Läufer konnten sich damit zwar keinen Klassensieg holen, dafür siegten sie aber überraschend in der Mannschaftswertung. Mit Romig, Langer (42:03 Min. 2. M20), Dotterweich (43:52 Min. 3. M 50), Trendelenburg (44:52 Min. 7. M 35) und Romig Lorenz in 47:07 Min.(9. M 20) siegten sie vor der DJK LC Vorra mit Starklauf S., Schlapp, Winkler, Bastian und Starklauf Otto.

Sieger Männer Mannschaft

Eine deutliche Angelegenheit war der Ausgang des Rennes in der Damenwertung. Hier hatte Carmen Schlichting-Förtsch vom SC Kemmern keine Konkurrenz. Sie siegte schließlich mit sehr guten 43:44 Minuten und fast vier Minuten Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen. Dies waren überraschen zwei weibliche Jugendliche die noch der Klasse WJU 18 angehören. Theresa Dotterweich (DJK LC Vorra) und Cosima Gundermann (LG Forchheim) waren auf der gesamten Strecke in Sichtweite und kämpften um die Plätze zwei und drei. Mit 47:21 Minuten hatte schließlich Theresa Dotterweich die Nase vorn. Neben dem zweiten Gesamtplatz war sie damit auch Siegerin der Jugend. Gundermann kam mit 47:47 Minuten als dritte ins Ziel.

Sieger Frauen

Einige Altersklassensiege gab es für die Seniorinnen aus dem Kreis Bamberg. In der W 45 siegte Gabi Bastian (DJK LC Vorra) mit 50:06 Minuten knapp vor Eigner-Loch (SC Kemmern) mit 50:22 Minuten. Die Klasse W 50 gewann Silvia Hüttner (IfA Nonstop Bamberg) recht deutlich mit 49:47 Minuten, vor Christine Geuß vom SC Kemmern in 52:04 Minuten. Konkurrenzlos waren die Siegerinnen Evelin Konrad (RMV Strullendorf) mit 1:01:01 Std. in der W 60 und Elisabeth Addala (DJK LC Vorra) in der W 65 mit 1:02:46 Stunde. Als Siegerin der W 70 und älteste Teilnehmerin blieb Sibylle Vogler (SC Kemmern) mit guten 58:57 Minuten deutlich unter einer Stunde.

Die Mannschaftswertung der Frauen gewann der SC Kemmern mit Schlichting-Förtsch, Vogt Jessica (49:38 Min. 2. W35) und Eigner Loch. Der zweite Platz ging an die DJK LC Vorra mit Dotterweich, Bastian und Trunk (51:40 Min. 3. W35).

Siegerehrung Frauen

Etwas enttäuschend waren die Teilnehmerzahlen beim ausgeschriebenen Marien-Apotheke- Hobby und Firmenlauf. Schnellster aus dem Bamberger Raum über die 4,5 km war Lukas Hoffmann von der DJK LC Vorra mit 18:26 Minuten und dem dritten Platz. Er ist aber noch Schüler und hat zuvor schon den Fliesen-Roth Schülerlauf mit sehr guten 5:29 Minuten über die 1,5 Kilometer gewonnen. Die Klasse MKU 11 gewann Philipp Hartmann in 6:17 Minuten von der LG Bamberg. Bei diesem Lauf waren fast 50 Kinder am Start. Bei den jüngsten Mädchen den U 9 siegte Jana Huttner (SV Walsdorf) mit genau 8 Minuten vor Milena Starklauf (DJK LC Vorra) in 8:45 Minuten. Die Pokale in der U 11 und der U 15 gingen an die Geschwister Andersch Theresa die mit 6:01 Min. die damit schnellstes Mädchen war und Sarah (6:21 Min.) von der LG Bamberg. Die U 16 gewann Jule Beierlieb (LG Veitenstein) mit 6:03 Minuten.

Schüler

Kurz vor dem Hauptlauf wurde auch wieder der Schuhmann-Innenausbau Bambinolauf über die Sportplatzrunde durchgeführt. Sie wurden dafür mit Medaillen und Naschsachen belohnt. Für alle anderen Sportler wurden die Siegerehrungen in der TSV Halle durchgeführt und dabei über 40 Pokale an die Sieger überreicht.

Bambinolauf Start

Ergebnisse

Neue Streckenrekorde beim Burgholzlauf

Sandra Haderlein und ein Äthiopier verbessern diese deutlich

Auch die 28. Auflage des Scheßlitzer Burgholzlaufes erfreute sich, bei fast idealem Laufwetter, wieder großer Beliebtheit. Waren bei den angebotenen vier Läufen doch fast 300 Teilnehmer am Start. Wobei der Optik-Kastner Hauptlauf über die 13 Kilometer als auch der Marien-Apotheke Jugendlauf über 5,5 Kilometer als dritter Lauf zum Raiffeisencup und als sechster Lauf zum Bayern Lauf-Cup zählte. Diese beiden Läufe wurden um 9.00 Uhr gemeinsam gestartet.

Als schnellster über die 5,5, Kilometer war dabei Johannes Raabe (LG Hannover) schon nach 18:13 Minuten im Ziel. Schnellster Jugendlicher und Sieger der U 18, war Theodor Schell mit 19:16 Minuten vom TSV Burghaslach. Die U 20 Wertung gewann Holger Ganschow mit 20:44 Minuten vom SV Pretzfeld. Schnellste weibliche Teilnehmerin war die U 18 Siegerin Vanessa Weber (SC Kemmern) mit 23:30 Minuten. Die Siegerin der WJU 20 Nadja Langer vom Veranstalter TSV Scheßlitz benötigte 27:39 Minuten.

Zu dieser Zeit hatte der Äthiopier Tulu Wodajo, Addisu der für das Team Nickles Wendelstein startete, schon einen großen Teil seiner 13 Kilometer zurückgelegt. Er legte von Anfang an ein höllisches Tempo vor und schon auf den ersten Kilometern konnte ihm niemand mehr folgen. Seinen Vorsprung baute er kontinuierlich weiter aus und mit hervorragenden 40:53 Minuten im Ziel hatte er dann über fünf Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Auch den über 12 Jahre alten Streckenrekord von Manfred Dusold hatte er damit um über zwei Minuten verbessert. Als zweiter mit genau 46 Minuten und Gewinner der M 35, kam von der DJK LC Vorra Matthias Flade ins Ziel. Er und der nächst Platzierte der Senior Roland Wild (LG Bamberg) mit 46:55 Minuten Sieger der M 45 mussten einen Großteil der Strecke alleine zurück legen. Erst dahinter gab es um die weiteren Platzierungen interessante Positionskämpfe. Den vierten Gesamtrang und den Sieg der M 30 konnte sich schließlich Sven Starklauf von der DJK LC Vorra mit genau 48 Minuten sichern. Ihm folgten als schnellste Scheßlitzer Christian Eichhorn mit 48:12 Min. (2. M35) und der wieder langsam in Form kommende Andreas Romig mit 48:49 Min., er startete als Jugendlicher in der Männerklasse und belegte den 2. Platz. Bei den Senioren konnte sich die DJK LC Vorra drei Klassensiege holen. Die M 40 gewann Christian Schlapp mit ordentlichen 49:08 Minuten. Überraschend konnte sich in der M55, trotz starker Konkurrenz, Otto Starklauf mit 57:30 Minuten den Sieg sichern. In der M 70 war Kaspar Stappenbacher mit 1:02:21 Std. wieder einmal nicht zu schlagen. Jeweils zweite Plätze erreichten aus dem Kreis Bamberg in der M 30 Hans Wagner (SC Kemmern) mit 53:03 Minuten, in der M 40 Tobias Teuscher (LG Bamberg) mit 49:09 Minuten, in der M 55 Claus Popp (Freaky Friday Runners Bbg.) mit 57:57 Minuten und in der M 60 Reinhard Sures (DJK LC Vorra) in 59:47 Minuten. Jeweils dritte Plätze in ihren Klassen erreichten vom TSV Scheßlitz Alexander Langer in der M 20 mit 52:02 Minuten und in der M 55 Otto Dippold mit 58:06 Minuten. Dies schafften auch Matthias Fröhlich (SC Kemmern) in der M 30 mit genau 55 Minuten und Christian Schwab (SC Memmelsdorf) in der M 40 mit guten 50:16 Minuten. Der Mannschaftssieg bei den Männern ging klar an die DJK LC Vorra, vor dem TSV Scheßlitz und dem SC Kemmern. Sie erhielten dafür bei der Siegerehrung vom Schirmherrn, dem neuen 1. Bürgermeister der Stadt Scheßlitz, Herrn Roland Kauper, eine Brotzeit und jeweils ein Fass Bier überreicht.

Ähnlich wie bei den Männern war auch der Gesamtsieg bei den Frauen eine klare Angelegenheit. Hier ließ die von Rekord zu Rekord laufende Sandra Haderlein vom SC Kemmern, ihren Konkurrentinnen keine Chance. Auch sie verbesserte mit ihrer Siegerzeit von 50:13 Minuten den zehn Jahre alten Streckenrekord recht deutlich und hatte auf die Nächstplatzierte, ihre Vereinskollegin Elvira Flurschütz (54:22 Min.) über vier Minuten Vorsprung. Da auch Jessica Vogt mit 1:00:13 Std. ihre Klasse die W 35 gewann ging auch der Mannschaftssieg mit klarem Vorsprung nach Kemmern, vor der DJK LC Vorra.

Durch die im Gesamteinlauf drittplatzierte Kerstin Lutz mit 56:32 Min. (W 40) und Elisabeth Addala (W65) in 1:16:54 Sdt. Gingen zwei Klassensiege an die DJK LC Vorra. Eine gute Leistung zeigte auch die Siegerin der W 45 Carmen Stichling (IfA Nonstop Bamberg), sie gewann mit 56:53 Minuten. Als älteste Teilnehmerin gewann Sibylle Vogler (SC Kemmern) mit 1:14:28 Std. die W 70. Als zweite standen Zuzana Bäuerlein (TSV Scheßlitz) mit 1:01:41 Std. in der W 35 und Gabi Bastian (DJK LC Vorra) in der W 45 mit 58:26 Min. auf dem Podest. Dies schaffte in der W 65 auch Edith Bulenda (SV Gundelsheim) die 1:21:04 Std. benötigte. Auf jeweils dem dritten Platz landeten in der W 20 Linda Wagner (SC Kemmern) mit 1:09:27 Std., in der W 35 Andrea Trunk DJK LC Vorra) mit 1:02:26 Std. und in der W 40 mit 1:02:09 Std. Martina Eigner-Loch vom SC Kemmern.

Bereits um 8.30 Uhr startete der Fliesen-Roth Schülerlauf. Hier schickte der Organisator des Burgholzlaufes, Alois Zenk, über 40 Kinder auf ihre 1,5 km lange Strecke. Mit 6:02 Minuten war hierbei der erst zwölfjährige Lukas Hoffmann von der DJK LC Vorra der Schnellste. Nur knapp hinter ihm war mit Jana Schlapp (LG Bamberg) in 6:18 Min. die schnellste Schülerin im Ziel. Die Klasse U 12 gewann Annika Stichling (IfA Nonstop Bamberg) mit 6:46 Minuten. Bei den Buben konnten sich in der U 14, Jannik Klimsa (SV Walsdorf) mit 6:39 Min., in der U 12 Marc Böttinger mit 6:56 Min. und in der U 10 Felix Böttinger beide LG Bamberg, mit 6:32 Min. den Sieg holen. Bei den Jüngsten der U 9 hieß der Sieger Laurenz Stichling (IfA Nonstop Bamberg) mit 8:13 Minuten.

Bei der Siegerehrung in der TSV Halle konnte der 1. Vorstand Rainer Kretschmer ein volles Haus begrüßen und bedankte sich bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf des 28. Burgholzlaufes. Die Sieger und Platzierten erhielten ihre verdienten Pokale und Sachpreise überreicht.

Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.
Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. Food truck quinoa nesciunt laborum eiusmod. Brunch 3 wolf moon tempor, sunt aliqua put a bird on it squid single-origin coffee nulla assumenda shoreditch et. Nihil anim keffiyeh helvetica, craft beer labore wes anderson cred nesciunt sapiente ea proident. Ad vegan excepteur butcher vice lomo. Leggings occaecat craft beer farm-to-table, raw denim aesthetic synth nesciunt you probably haven't heard of them accusamus labore sustainable VHS.